Vom Konzertmeister zum Dirigenten

Legal Technology  Trends & Themen

Vom Konzertmeister zum Dirigenten

Rechtsabteilungen stehen unter dem Druck, immer effizienter und innovativer zu werden. Nach Überzeugung von Experten, Kanzleien, aber auch der Unternehmensjuristen selbst wird die Digitalisierung eine wesentliche Rolle spielen. Als Generalisten fällt Letzteren die Aufgabe zu, Teams und Projekte über Informations- und Prozessplattformen zu steuern.

Schon heute unterstützt die Automatisierung von Prozessen den Arbeitsalltag der General Counsel in vielen Bereichen, etwa beim Aktenmanagement oder der Verwaltung externer Kosten. Künftig wird die Digitalisierung sämtliche Prozesse einer Rechtsabteilung erfassen – auch die Kernprozesse der rechtlichen Beratung. Im Streben nach Effizienz lautet eine zentrale Frage: Wer erbringt welche Leistung für welchen Mandaten in welchem Umfang?

Umfassende Leistungsanalyse erhöht Transparenz

Um die Leistungserbringung optimal zu steuern, muss die Rechtsabteilung der Zukunft im Hinblick auf Strukturen und Prozesse deutlich transparenter werden. Dies schließt ein, alle Dienstleistungen weltweit bezüglich des Zeitaufwands und der Kosten als Kennzahlen auf einem Dashboard auszuweisen. Als Folge werden die General Counsel frühzeitiger in die wirklich wichtigen Themen eingebunden, zudem schneller und risikobewusster arbeiten.

General Counsel müssen zu Generalisten werden 

Gleichzeitig verändern sich Image und Rollenverständnis der Unternehmensjuristen, weg vom Spezialisten, hin zum Generalisten – als „Legal Chief Operations Officer“ (COO). Die neue Funktion würde der seit Jahren zu beobachtenden Entwicklung gerecht: 2005 hatten deutsche Unternehmen nur eine halbe Million Euro in das Segment Legal Operations und Technik investiert. Heute bewegen sie sich in einer Größenordnung von 50 Millionen Euro.

Mittels Matrix Kernaufgaben des Teams definieren

Verstanden sich viele General Counsel bisher als eine Art Konzertmeister, werden sie in Zukunft spezialisierte, auf die jeweiligen (Teil-)Aufgaben fokussierte interne und externe Teams dirigieren. Zugleich setzen standardisierte, IT-gestützte Prozesse Ressourcen frei. Um zu definieren, welche Aufgaben für die jeweilige Rechtsabteilung strategisch relevant oder zu komplex zum Abgeben sind, empfehlen Experten die Darstellung in einer Matrix. 

„Legal Technology“-Maßnahmen erfordern IT-Spezialisten

Für den erforderlichen Change-Prozess sollten die General Counsel externe Beratung einkaufen. Sie koppelt die Analyse- und Designphase mit der konkreten Umsetzung. Ein solches Projekt dauert drei bis vier Monate und muss mit gut 150.000 Euro veranschlagt werden. Ob kleine oder große Rechtsabteilung: „Legal Technology“, also die Digitalisierung der juristischen Arbeit, ist kaum vorstellbar ohne darauf spezialisierte IT-Dienstleister.

Ansprüche der General Counsel an Kanzleien steigen  

Wie Rechtsabteilungen Aufstellung und Prozesse zukunftsfest machen, wird auch durch die Zusammenarbeit mit externen Anwälten beeinflusst. Dies gilt vor allem bei größeren Projekten. Korrespondieren Kanzleien derzeit häufig vorwiegend per Telefon oder E-Mail, wird sich die Tiefe ihrer Kommunikation mit den Rechtsabteilungen ändern müssen, ihre Beratungsleistung detaillierter und passgenauer auf wirtschaftliche Ziele ausrichten. 

Steuerung über Informations- und Prozessplattformen

Vor diesem Hintergrund gehen Experten davon aus, dass Plattformlösungen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Zur Begründung sagen sie, Informationsaufbau und -austausch über Datenbanken förderten das Verständnis für Ziele, Personen und Abrechnung. Und so dürfte der Aufbau von Informations- und Prozessplattformen die Rechtsabteilungen in der näheren Zukunft in erheblichem Umfang beschäftigen – als Steuerrad für alle Abläufe.

Mehr dazu, wie sich Rechtsabteilungen für die Zukunft aufstellen, erfahren Sie in unserem aktuellen Titelthema des unternehmensjurist ab Seite 12.  Neben vielen Praxisbeispielen finden Sie hier auch ein Interview mit Nicole Weyde, Leiterin der Rechtsabteilung bei Paypal.

Sie möchten den unternehmensjurist künftig kostenfrei erhalten?
Registrieren Sie sich dafür einfach als diruj Active User

Bildnachweise: © sdecore Shutterstock.com

Schon registriert? Jetzt Freikarte sichern!

Praxisnahe Fachsummits exklusiv für Unternehmensjuristen

Jetzt anmelden